Hoerspiel

Schattensaiten 01 – Der Schneemann
  • Genre:Mystery, Fantasy
  • Release date:12 Nov 2001

Schattensaiten 01 – Der Schneemann

Angespannt starrten Anne und Daniel durch das Fenster. Wer war nur dieser unheimliche Fremde, der genauso aussah wie Daniel und überall dort auftauchte, wo Daniel eigentlich gerade sein sollte? Aus dem Nichts war er aufgetaucht, in den Kleiders des Schneemannes, den seine Freunde für ihn gebaut hatten. So hatten sie ihm den Namen ‚der Schneemann‘ gegeben. Und jetzt stand er da, in der Küche von Daniels WG, unterhielt sich mit seinen Mitbewohnern und keiner ahnte auch nur, dass das gar nicht Daniel war. Plötzlich öffnete sich die Tür und der Doppergänger verließ das Gebäude. Anne und Daniel nahmen die Verfolgung auf. Doch je mehr sie über die Sache erfuhren, desto größer wurde die Gefahr, in der sie sich befanden. Konnten sie das Rätsel um den Schneemann lösen, bevor es zu spät war?


Von CHRizzz auf www.hoerspiele.de: „Dies nenne ich ein gelunges Erstlingswerk. Mystery vom Feinsten. […] Ich lasse mich überraschen, ob der zweite Teil, der im Dezember 2001 kommen soll, genauso gut ist – dann haben wir hier den perfekten Start einer spannenden Mystery-Serie.“

Das Musikmagazin Sound Base schreibt: „Deutschlands einstige Hörspielwüste findet in dieser Serie auf jeden Fall eine weitere Oase!

René Wagner von der Hoerothek: „Das Erstlingswerk des neuen Verlages Pandoras Play ist ein aufwändiges Hörspiel, perfekt in Szene gesetzt […] unsere Meinung: Klasse!“

Ronny Schmidt von World of Entertainment lobt: „Der Schneemann ist von Anfang bis Ende eine geniale Produktion. Eine solche Geschichte ist bisher wohl einmalig und die Produktion ist in allen Punkten gelungen: Sprecher, Musik, Effekte, Regie – alles auf höchstem Niveau!“

Von Macabros auf der Macabros-Homepage: „Mein Tip: Kaufen! Sehr lohnenswert!“.

Von Detlef Kurtz auf www.hoernews.de: „Die Thriller/Fantasy-Serie macht schon nach den ersten Minuten neugierig […] FAZIT: Junges neues Label, mit guter – geheimnisvoller Geschichte, für alle die Geheimnisse mögen…“

Von Captain Blitz auf www.hoerspielhölle.de: „Eine spannende Geschichte, die uns das neue junge Label Pandoras Play hier bietet. Von den Labels, die momentan überall aus dem Boden wachsen, scheint sich hier das Vielversprechendste zu präsentieren. […] Hut ab, ein toller Einstand!“

Von Andreas Johren auf www.audijoh.de: „Die Situationsbeschreibungen sind sehr gut in die Handlung eingebunden und wirken nahezu nie zwanghaft eingesetzt. Den Rest übernimmt der Erzähler, dezent dosiert. Er sowie ausnahmslos alle anderen Sprecher – vom Hauptakteur über den Schneemann bis zur Kellnerin – agieren unerwartet professionell. Selbst die kleinsten Rollen sind sehr gut besetzt. Ebenso ist der Einsatz der Musik hervorzuheben, der immer den Situationen und Atmosphären der Szenen die entsprechende Unterstützung verleiht. Fazit: […] spannendes „Kino im Kopf“, auf hohem Level produziert, mit hervorragenden Sprechern und hörenswerter Dramaturgie.“

Von Dirk Jacob auf echthoerbuch.de: „Was an der gesamten Reihe gefällt, auch an dieser Folge, ist die herzerfrischende Spontaneität, die sie ausstrahlt. Man hört die neue, frische und junge Produktion richtig heraus“

Marco Runkel von Hoerspiel-Freak: „Genial! Der Schneemann ist eine durchweg gelungene Hörspielproduktion. Die Spannung bleibt bis zur letzten Minute auf höchstem Niveau und macht Lust auf mehr.“

Christian Kloer vom Hoerspiegel: „Insgesamt ist „Der Schneemann“ein rundum gelungenes Hörspiel, das neben einem ansprechenden Äußeren auch technisch ein hohes Niveau bietet.“

Marcus Görner von hoerspielmaniac: „Eine wirklich gelungene Produktion aus dem Hause Pandoras Play. Trotz kleiner Macken in der Geschichte macht es einfach Spass den Abenteuern von Daniel und Anne zu lauschen. Die gut gewählte Musikuntermalung und passende Effekte tragen zum positiven Gesamtbild bei. Kurz: GUT!“

www.haikosfilmlexikon.de: „Wenn sich Hörspiel-Fans zusammen tun und selber etwas auf die Beine stellen, ist das grundsätzlich schon mal lobenswert und man verzeiht gerne die typischen Fehler, die bei solchen Undergroundproduktionen gemacht werden. Was aber, wenn die Leute von Anfang an praktisch alles richtig machen? Wenn man den Amateurbonus dazu nimmt, gibt es einfach nichts mehr negativ zu kritisieren. Die „Schattensaiten“-Macher haben mit „Der Schneemann“ alles richtig gemacht.“